Zum Hauptinhalt springen

Schüler*innenförderung

Lower School Mädchen, das ein Problem am Smart Board ausarbeitet
Immer nach vorne schauen, immer etwas lernen
Upper School Schüler im naturwissenschaftlichen Labor, ein Schüler schaut durch ein Mikroskop
Wo die Schüler*innen ihren eigenen Weg gehen

Die ZIS ist eine integrative Schule, die eine mehrstufige Förderstruktur (MLSS) verwendet, um den Bedürfnissen aller Lernenden gerecht zu werden.

Die Zürich lnternational School begrüsst und feiert die Vielfalt unter unseren Schüler*innen für den gegenseitigen Nutzen aller. Wir unterstützen ein integratives Modell der Bildung, das einer verwalteten Anzahl von Schüler*innen dient, die eine vollständige Palette von Lernprofilen einschliesslich der leichten, mittleren und intensiven Bedürfnisse repräsentieren. Das Ziel unseres inklusiven Modells ist es, qualitativ hochwertige und herausfordernde Lernerfahrungen zu bieten, die gezielt auf die Bedürfnisse aller Schüler*innen eingehen. Die gesamte Gemeinschaft teilt gemeinsame Rechte und Pflichten und arbeitet gemeinsam an der Erfüllung der ZlS Vision und Mission, Lernprinzipien und Charakterstandards.

ZIS Multi-Level-Support-Struktur (MLSS)

Englisch als zusätzliche Sprache

Zwei Schüler*innen lesen gemeinsam

Eine der Stärken der ZIS ist die enorme kulturelle Vielfalt. Über 50 Nationalitäten sind auf unserem Campus vertreten und eine Vielzahl von verschiedenen Sprachen werden gesprochen. Das sorgt für ein vielfältiges, lebendiges und spannendes Umfeld, in dem unsere Schüler*innen wachsen und sich entwickeln können.
 

Unser Programm "Englisch als zusätzliche Sprache" (EAL) ist so konzipiert, dass es akademischen Unterricht und Unterstützung für das Erlernen der englischen Sprache bietet. Der Zweck des Programms ist es, sicherzustellen, dass unsere Schüler*innen die englische Sprache beherrschen und akademischen Erfolg erzielen. In der Lower School arbeiten Förderlehrer*innen mit den Klassenlehrer*innen zusammen, um die englische Sprachentwicklung der Schüler*innen zu unterstützen. Auf dem Campus der Middle und Upper School werden bei Bedarf separate EAL-Klassen angeboten. Diese ersetzen oder ergänzen den regulären Englischunterricht.
 

Eltern werden nachdrücklich ermutigt, ihre Kinder bei der Pflege und Entwicklung ihrer Muttersprache zu unterstützen, da dies eine starke Grundlage für das Erlernen der englischen Sprache darstellt und für das emotionale Wohlbefinden der Schüler*innen grundlegend ist.
 

Neue Bewerber für die Middle und Upper School  werden möglicherweise gebeten, einen Einstufungstest zu absolvieren.

ZIS-Sprachpolitik


Weitere Informationen zu EAL-Kursen finden Sie im Studienprogramm unter Middle School und Upper School .

Middle School Studiengang

Upper School Studiengang

Gesundheitsdienste

Wir haben an jedem Campus Krankenschwestern, die Schüler*innen und Mitarbeiter*innen unterstützen, nicht nur bei Krankheiten und Fragen des Wohlbefindens während der Schulzeit, sondern auch bei allgemeiner Gesundheit und Wohlbefinden.
 

Schulkrankenpflege ist eine spezialisierte und professionelle Praxis, die das Wohlbefinden und den akademischen Erfolg von Schüler*innen fördert und das Personal und die Fakultät in Bereichen unterstützt, die mit Gesundheit und Wohlbefinden zu tun haben.
 

Um die Gesundheit und das Wohlbefinden der ZIS-Gemeinschaft zu fördern, gibt es auf jedem Campus eine Krankenschwester:
 

  • Lower School Das Gesundheitsamt ist von Montag bis Freitag von 08:30 bis 16:30 Uhr geöffnet.
  • Middle School Das Gesundheitsamt ist von Montag bis Freitag von 08:30 bis 16:30 Uhr geöffnet.
  • Upper School Das Gesundheitsamt ist von Montag bis Freitag von 08:30 bis 17:30 Uhr geöffnet.

Die Schüler*Innen sollten immer ihre*n Klassenlehrer*in informieren, wenn sie die Krankenschwester sehen müssen, es sei denn, es handelt sich um eine Notfallsituation. Ein*e Schüler*in kann selber einen Termin vereinbaren oder einfach während der Öffnungszeiten vorbeikommen, z. B. in der Mittagspause vor oder nach der Schule.

Lokale Gesundheitsspezialisten

Für Informationen über örtliche Fachärzte wenden Sie sich bitte an die Krankenschwester auf dem Campus, die Sie gerne über den Zugang zur Gesundheitsversorgung in der Gemeinde berät.

Beratung für Studium & Beruf

Egal, ob ein*e ZIS-Schüler*in ein Studium, ein Zwischenjahr, den Militärdienst oder andere Optionen plant, die Studien- und Karriereberater*innen der Upper School unterstützen jede*n Schüler*in bei diesem Übergang.
 

An der ZIS ist es unsere Philosophie, die Schüler*innen bei der Suche nach dem Bildungsweg zu begleiten, der am besten zu ihren Fähigkeiten, Interessen und Bedürfnissen passt. ZIS-Absolvent*innen sind hoch angesehen, und jedes Jahr besuchen mehr als 100 Universitätsvertreter*innen aus einer Vielzahl von Ländern unseren Upper-School-Campus, um sich mit ZIS-Schüler*innen und ihren Counselors zu treffen.

Beratung für Studium & Beruf

Individuelles Lernangebot (ILP)

Individualized Learning Provision (ILP) dient Schüler*innen, die von Kleingruppen- und Einzelunterricht sowie flexibler Programmierung profitieren.

Zu den allgemeinen Dienstleistungen, die den Schüler*innen im Rahmen des Individualized Learning Provision (ILP) zur Verfügung gestellt werden, gehören unter anderem: individualisierte Lese- oder Mathe-Interventionen, funktionale Akademiker*innen, Unterricht in adaptiven Verhaltensfähigkeiten und sozialen Fähigkeiten sowie emotionale Unterstützung. Die ILP bietet eine Lernumgebung, die Strenge und Unterstützung ausgleicht; mit integrativen Klassenzimmern, wann immer möglich. 

Bitte kontaktieren Sie unser Zulassungsteam, damit wir Ihre spezielle Situation besprechen können.

Schüler*innenberatung

Die Lower, Middle und Uppr Schools verfügen alle über Beratungsabteilungen, die auf die besonderen Bedürfnisse an ihrem jeweiligen Campus zugeschnitten sind und diese unterstützen. Während sie sich um die akademischen, sozialen und emotionalen Bedürfnisse der Schüler*innen kümmern, fungieren die Counselors auch als Brücke zwischen Lehrer*innen und Eltern und arbeiten daran, eine Umgebung zu schaffen, in der alle Schüler*innen die Werkzeuge haben, die sie brauchen, um unsere Schulmission zu erfüllen. Die Programme sind präventiv, kooperativ, entwicklungsfördernd und heilend.
 

Counselors arbeiten mit den Schüler*innen an einer Reihe von Themen, zum Beispiel:
 

  • Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit zum Beziehungsaufbau mit Gleichaltrigen, Eltern und Lehrer*innen
  • Zeitmanagement und Lernfähigkeiten
  • Stressbewältigung
  • Angstreduktion
  • Selbstwertgefühl
  • Umgang mit Gruppenzwang
  • Übergänge

Counselors unterstützen Schüler*innen, die mit Lern- und persönlichen Herausforderungen konfrontiert sind. Wir können die Eltern von Schüler*innen, die laufende Therapien benötigen, auch an externe Dienstleister*innen verweisen.
 

Counselors sehen Schüler*innen einzeln, in kleinen Gruppen, im Klassenzimmer und in informellen Settings. Die Counselors bieten Beobachtung, Beratung für Lehrer*innen und Eltern, klasseninterne Programme und Gruppenarbeit sowie Einzelsitzungen für Schüler*innen, bei denen soziale oder emotionale Bedürfnisse festgestellt wurden, die ihr Lernen und/oder ihre Beziehungen in der Schule beeinträchtigen.

Lernförderung

Unsere Schüler*innenbetreuungsteams an jedem Campus umfassen Lernunterstützungslehrer mit einer Reihe von Fachkenntnissen, die eng mit den Klassenlehrer*innen zusammenarbeiten.
 

Die Lernunterstützung kann klasseninterne Unterstützung, Einzel- oder Kleingruppenunterricht umfassen. Es wird eine Vielzahl von Strategien eingesetzt, um die Lernbedürfnisse aller Schüler*innen bestmöglich zu erfüllen.
 

Lernunterstützende Lehrer*innen helfen den Schüler*innen bei der Entwicklung von Fähigkeiten und Strategien, um in ihren Regelklassen erfolgreich zu sein und arbeiten eng mit den Klassenlehrer*innen zusammen, um einen differenzierten Unterricht zu unterstützen.
 

Schüler*innen mit diagnostizierten Lernschwierigkeiten verfügen über einen Individualized Education Plan (IEP), damit alle Erwachsenen wissen, wie sie am besten auf die unterschiedlichen Lernbedürfnisse eingehen können.

Beschäftigungstherapie

Beschäftigungstherapie

Ergotherapie hilft den Schüler*innen, alltägliche Aufgaben und Aktivitäten sowohl in der Schule als auch im Spiel zu entwickeln, zu verbessern und zu üben, damit sie funktionaler, erfolgreicher und unabhängiger werden.

Pädiatrische Ergotherapeut*innen beurteilen überwiesene Schüler*innen und helfen ihnen wo nötig, Aufgaben und Aktivitäten des täglichen Lebens sowohl in der Schule als auch im Spiel zu entwickeln, zu verbessern und zu üben, damit die Schüler*innen funktioneller, erfolgreicher und unabhängiger werden. Ein wichtiger Teil des Behandlungsprozesses ist die enge Zusammenarbeit mit den Eltern, anderen Therapeut*innen, Klassen- und Lernförderlehrer*innen.

Das Programm umfasst die Behandlung von:

  • Grobmotorischen Fertigkeiten
  • Feinmotorik/Handschrift
  • Selbsthilfefähigkeiten
  • Sensorische Verarbeitung und Integration
  • Visuelle Wahrnehmungsfähigkeiten

Logopädie und Sprachtherapie

Logopäden/Therapeuten identifizieren, bewerten und behandeln Sprach-, Sprech- und Kommunikationsschwierigkeiten bei Schüler*innen aller Altersgruppen, um ihnen eine bestmögliche Kommunikation zu ermöglichen. Logopädische Therapie wird an den Standorten Lower, Middle und Upper School angeboten.
 

Die Rolle von Logopäd*innen (SLP), auch bekannt als Sprech- und Sprachtherapeut*innen (SLT), besteht darin, Sprech-, Sprach- und Kommunikationsschwierigkeiten bei Menschen aller Altersgruppen zu erkennen, zu bewerten und zu behandeln, um ihnen dabei zu helfen, so gut wie möglich zu kommunizieren. An der ZIS wird großer Wert auf eine multidisziplinäre Teamzusammenarbeit und eine enge Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrer*innen, Lernförderer*innen und anderen Fachleuten gelegt, um die Kommunikation in allen Bereichen der Schüler*innen zu maximieren. Die SLPs an der ZIS sind erfahren in der Beurteilung und Unterstützung von Schüler*innen mit mehrsprachigem Hintergrund.